BKT 09.11.-11.11.


„Willkommen in Oese!“ 20 Schüler*innen aus der 5. Klasse von der Roland zu Bremen Oberschule Huchting standen um uns herum und warteten darauf, an diesem 09.11. in das Haus und vor allem auf ihre Zimmer zu dürfen. Dabei hatten wir für diese Klasse was ganz Besonderes in petto. Die nächsten drei Tage würden sie damit verbringen, nach Helga und Günni, zwei knuddeligen Stofftieren, zu suchen, die in der Namensrunde vor ihren Augen entführt worden waren. Eine über unsere Boom Box abgespielte tiefe Stimme drohte immer wieder, Helga und Günni, sollte die Klasse bei einer Aufgabe versagen, in den Kochtopf zu werfen. Das war selbstverständlich Ansporn genug.

Mit einem für unsere digitale Schnitzeljagd neuentworfenen Spielbrett machten sich die Schüler*innen gleich ans Werk, durch Flure und über Treppenstufen wie auch Steinwegen und Wiesen zu laufen - das Ergebnis: Größtenteils glückliche, erschöpfte Kinder am Mittagstisch. Der Nachmittag verlief wegen der einfallenden Dämmerung ähnlich wie das Moin-Programm des Vor-BKTs, nur gekürzt. Ein besonderes Augenmerk legten wir hierbei auf Steckbriefe und Gefängnisausbruch - letzteres sollte eine zweite Chance am nächsten Tag bekommen, da es beim ersten Durchlauf zu einigen Komplikationen kam. Diesen Abend verbrachte diese Klasse mit der Jagd auf Leuchtstäbe im Dunkeln, ausgerüstet mit UV-Taschenlampen.



Tag 2 ließen wir die Klasse mehrere Stationen und Spiele durchlaufen. Ob am Nachmittag eine Wiederholung vom Gefängnisausbruch und die Eisschollen oder am Vormittag der Tower of Power, Turmbau mit Bauklötzen, der Strippenzieher oder der Fliegende Teppich - dieser Tag war sehr ereignisreich und geprägt von vielen Erfolgserlebnissen für die jungen Schüler*innen.

Schlussendlich, an Tag 3, bekamen die Kinder dann die Chance, über einen Mini-Niedrigseilgarten Helga und Günni vor dem Kochtopf zu retten - diese Chance nutzten sie und die beiden Stofftiere wurden nicht beim nach einer letzten Reflexionsrunde folgenden Mittagessen serviert. Winkend verabschiedeten wir die Klasse, die pünktlich am frühen Nachmittag das Oeser Gelände verließ, woraufhin auch wir uns auf den Rückweg machten.