Aufholen - Den Umgang neu lernen

„Für mich ist es das erste Projekt bei PiKS“, stelle ich fest. Seit September 2020 bin ich bei PiKS und nun im Juni 2021 habe ich das erste Projekt. Total komisch, wie es sich anfühlt, wenn ich auf die Menschen zugehe und mit ihnen Aktionen mache. Total merkwürdig, wenn eine Klasse sich seit einem Jahr in aller Gänze wiedersieht. Und total fremd.

Das erste Projekt ist für mich und für Taale, die bei uns auch seit September dabei ist und ihr FSJ macht, eins, bei dem es um das Wieder-Kennenlernen geht. Mit einer 10. Klasse aus dem Gymnasium Hamburger Straße geht es in den schönsten Garten in Bremen. Im forum Kirche. Dort lernt sich die Klasse wieder neu kennen. Wir merken die Anspannung: Darf man sich näher kommen? Wie ist es mit Maske? Auf oder ab? Wie interagiert man mit anderen Menschen?

Mit erlebnispädagogischen Elementen lernt die Klasse, wie sie miteinander umgehen soll; wie sie alle integrieren können – auch die Ängstlichen.

Gleiche Thematik, gleiches Erleben auch bei einem weiteren Projekt. Diesmal eine fünfte Klasse vom selbigen Gymnasium. Sie kennen sich erst seit gut einem Jahr und waren kaum in voller Klassenstärke zusammen. Auch hier beobachten wir, wie sie noch lernen müssen, was ein guter Umgang miteinander heißt.

Ja, Corona wird und hat Spuren hinterlassen. Um Umgang miteinander und mit sich selbst.